Daspu | Mode “Von den Huren”

Daspu -- Mode von den HurenModeschau des brasilianischen Labels “Daspu”
auf der XVIII. Internationalen Aids-Konferenz

SexarbeiterInnen aus aller Welt modelten auf der Hauptbühne im Global Village auf der Internationalen Aids-Konferenz in Wien für das brasilianische Modelabel Daspu. Zu sehen war die neueste Kollektion “Von Farofa bis Kaviar” – was symbolisch für die verschiedensten Arbeitsplätze / Arbeitsbedingungen in der Prostitution steht – von der einfachen Kneipe bis zum Luxusclub.

Daspu ist die Abkürzung für “Das Putas” – was soviel heißt wie “Von den Huren”. Die brasilianische SexworkerInnen-Organisation Davida aus Rio de Janeiro hatte das Modelabel im Jahr 2005 ins Leben gerufen, um damit gegen die Diskriminierung und Stigmatisierung der SexworkerInnen anzukämpfen und um die Forderung der Anerkennung von Prostitution als legale Arbeit zu unterstreichen.

Life Ball 2010

Life Ball 2010Trotz Abbruchs der Eröffnung wurde mit 1,5 Mio. Euro Reingewinn das Vorjahresergebnis übertroffen

Seit 1993 gibt es den Life Ball – seit damals lukriert diese weltweit einzigartige Aids-Charity-Veranstaltung Geld, das es zahlreichen nationalen und internationalen Institutionen ermöglicht, den Kampf gegen die Ausbreitung von HIV und Aids zu führen und betroffene Menschen direkt zu unterstützen.

In diesen 18 Jahren hat der Life Ball schon vieles durchgemacht – Kritik, Neid und Häme gehören heute schon fast zur Tagesordnung in der Berichterstattung. Für manche wurde er zum „unerträglichen Schicki-Micki-Ereignis“ – einige finden ihn „unbunt und langweilig“ – für andere, die ihn zum ersten Mal miterleben, ist er schlichtweg „Das Highlight“. Nun – jedem sein Standpunkt. Problematisch ist lediglich, dass viele der KritikerInnen in ihrem Sensations- und Promi-Wahn vergessen, worum es eigentlich geht: Bis jetzt hat noch niemand den monetären Erfolg für den Kampf gegen HIV und Aids erzielt, der Gery Keszler, dem Initiator des Balls, immer wieder gelingt. Daran konnte heuer auch der aufgrund des Unwettereinbruchs behördlich verordnete Abbruch der bis dahin wirklich beeindruckenden Eröffnung nichts ändern: 1,5 Millionen Euro stehen für Hilfsprojekte zur Verfügung.
Weiterlesen