Fetischismus | Normale Spielart oder krankhafte Sexualpräferenz

FetischismusFetischismus

Normale Spielart oder krankhafte Sexualpräferenz?

Artikel in: derStandard.at / 07. März 2012
von Regina Philipp

Der Fetischismus zählt zu den Paraphilien, nicht jeder Fetischist ist jedoch paraphil

Schuhe, Füße oder glänzender Latex – Fetischisten finden an den unterschiedlichsten Dingen Gefallen. Die diversen Gegenstände, Körperteile oder Materialien dienen als Stimuli um zu sexueller Erregung und Befriedigung zu gelangen. Im DSM-IV-Katalog wird diese sexuelle Vorliebe als Paraphilie kategorisiert. Im Internationalen Klassifikationssystem der Krankheiten ICD-10 ist von einer Störung der Sexualpräferenz die Rede. Zwangsläufig krank und damit auch therapiebedürftig sind die meisten Fetischisten allerdings nicht   >>>

Hier weiterlesen auf derStandard.at
http://derstandard.at/1328507883784/Fetischismus-Normale-Spielart-oder-krankhafte-Sexualpraeferenz

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.