,

Shades of Grey | ORF Kulturmontag

Shades of Grey -- ORF KulturmontagHiebe und Triebe: SM-Softporno als Bestseller

Unter diesem Titel brachte der ORF im Rahmen seiner Sendung “Kulturmontag” am 23-07-2012 einen Bericht über “Shades of Grey”, den derzeit heiß diskutierten, von vielen geliebten und von mindestens ebensovielen gehassten Bestseller der schottischen Autorin E. L. James.

“Der (Frauen-)Hype um “Shades of Grey”: Es ist der Bucherfolg der letzten Jahre: Mehr als 30 Millionen Mal (inklusive E-Books) wurde bisher die Sado-Maso-Romantrilogie der Britin E.L.James verkauft. Jetzt erscheint die deutsche Ausgabe, Hollywood bemüht sich um die Filmrechte. Vor allem Frauen scheinen von der Geschichte über eine sexuell anfänglich unerfahrene Studentin, die sich einem steinreichen Industriellen sexuell unterwirft, regelrecht “gefesselt” zu sein. Literaturkritiker belächeln die literarische Qualität von “Shades of Grey” – laut Autorin E.L.James von der Vampir-Schnulze “Twilight” inspiriert – als Rosamunde Pilcher mit Straps und Peitsche. Was also ist es, das offenbar vor allem emanzipierte Frauen so sehr an Unterwerfungsphantasien fasziniert? Ist es Ausdruck emanzipatorischer Freiheit, wie Emma-Herausgeberin Alice Schwarzer meint?” (Text: ORF)

 Einen Teil des Berichts hatte der ORF einige Tage zuvor bei uns im Atelier Mystique gedreht!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*