Tina Filsak
Autorin von Micah, Mystik und einigen andren tollen Büchern sagt über sich selbst :

Von klein auf bin ich selten ohne ein Buch in der Hand anzutreffen. Lesen nimmt neben meinen vielen Tieren den größten Teil meiner Freizeit in Anspruch. Die Ermutigung einer lieben Freundin motivierte mich 2013 dazu, selbst zu schreiben.

Meine Geschichten sind im Fantasybereich angesiedelt und meist homoerotisch. Sie sind eher rau und da ich selbst aktiv BDSM betreibe, mitunter auch dementsprechend beeinflusst. Dabei ist es mir jedoch immer wichtig, die Gefühle meiner Protas in den Vordergrund zu stellen.

Seit einigen Jahren lebe ich mit meinem Mann mitten in einer idyllischen Bergregion in einem ehemaligen Gasthof, der reichlich Platz für unsere Tiere bietet. Für Fragen oder einfach den Austausch über meine Geschichten stehe ich immer gerne zur Verfügung.

Über das erste Spin-Off der Serie Micah:

Mystik ist Mysterie mit Fantasie und einem Tropfen BDSM

Die Serie startet mit der Flucht von Cherosam aus dem Abadon, einer Dimension, in der sie wie viele andere niedere Dämonen als Sklavin gehalten wurde. Doch von dort geflohen zu sein bedeutet nicht, den Abadon auch los zu sein, die Ängste und Verhaltensweisen so einfach ablegen zu können.
In dieser neuen Welt, der der Menschen, ist sie fremd und findet sich nicht zurecht. Als sie eines Nachts von Candy gerettet wird, ändert sich alles, denn sie ist ein Sukkubus/Inkubus, genau wie Sam.
Candy kennt sich unter den Menschen aus, und mehr noch, sie weiß, wie Cherosam in dieser Welt zurechtkommen kann. Sie nimmt die misstrauische Sam mit in ihre Welt, in den Club Hell, der für Sam so gar nicht hält, was sein Name verspricht. Sam findet hier neue Freunde, doch bald werden sie alle brutal von der Vergangenheit eingeholt. Das Leben geht manchmal hart zur Sache.

Nach der Lesung steht euch das Atelier Mystique für Spiel und Spaß zur Verfügung!

Lesung
Donnerstag, 09-05-2019 | 18 Uhr

Atelier Mystique
1170 Wien, Gschwandnergasse 10 / G2

Eintritt:
Mitglieder des Atelier Mystique: freie Spende
Tagesmitgliedschaft: € 10,– pro Person

 

Wir haben die besondere freude, heute ein projekt eines lieben freundes vorzustellen:

Alessio Maximilian Schroder ist ein italienischer photograph, der seit 15 jahren in Wien lebt und arbeitet. Schon vor einiger zeit war er gast im FetishPoint Studio (Atelier Mystique), wo er unseren gewölbekeller als kulisse für einige photographien nutzte.
Das aktuelle projekt trägt den namen „The Shape of Self“ und sein ziel ist, die bekämpfte identität von Trans-Personen in Indien darzustellen und gleichzeitig die individualität jeder einzelnen person hervorzuheben.

Weiterlesen

Das kleine Vergnügen | Ein Film von Julia Frick

Das kleine Vergnügen | Ein Film von Julia Frick

 

Emma, hausfrau und mutter, wird von ihrem ehemann plötzlich aus heiterem himmel verlassen. Da sie in ihrer langjährigen ehe „Das kleine Vergnügen“ schon viel zu lange vermisst, nimmt sie ganz einfach ihr leben selbst in die hand und nimmt einen job als verkäuferin in einem erotikladen an. Dies bringt einige verwicklungen, aber auch neue bekanntschaften und aufregende erlebnisse …

Auch der bdsm-bereich fehlt natürlich nicht – und hier sei insbesondere auf die shibari-action von Vinciens, Kenyade und Tilia verwiesen!

Weiterlesen

Schlagzeilen | Letters from Tokyo

Schlagzeilen | Letters from Tokyo

 

Seit wenigen tagen gibt es die neue ausgabe der zeitschrift „SCHLAGZEILEN“.

Schwerpunkt ist diesmal die frage: „Was halten Vanillas von SM?“.

Weiterlesen

Tatort | ORF | E&A-Film

Schon vor einiger Zeit drehte der ORF / E&A-Film eine kurze Szene für den neuen Tatot im Keller des Atelier Mystique. Titel der Folge ist „Sternschnuppe“, die nun am Sonntag, dem 07-02-2016 erstmals ausgestrahlt wird.

Die entsprechenden Szenen sind gleich am Beginn zu sehen …

Weiterlesen