Sklave sucht Herrin


Kontaktinformationen
email an: sklave
Wien + 150 km
ER sucht SIE
Aufrufe: 15


Inseratentext

Sehr geehrter Herrin,

Bitte erlauben Sie mir, mich Ihnen vorzustellen:

Schon seit einigen Jahren stelle ich mir vor, mich als Sklave zur Verfügung zu stellen. Ihnen, geehrte Herrin, möchte ich mit Leib und Seele dienen. Sie werden es nicht bereuen, sich für mich entschieden zu haben. Für folgende Aufgaben bin ich zu gebrauchen, resp. zu verbrauchen: Ich lasse mich zur Schau stellen, nackt oder bekleidet (keine Bekannten). Bitte, my Lady, demütigen Sie mich .

Ich kann als Lecksklave verbraucht werden. Schlucke alles.(NS und KV Tabu)

Ich erledige sämtliche mir erteilten Arbeiten und Aufgaben genau und gewissenhaft zu Ihrer vollsten zufriedenheit.

Ich kann als Begleitung in den Ausgang mitgenommen werden. Sehe entsprechend gut aus.

Ich kann gezwungen werden, andere zu demütigen oder zu quälen.

All meine Löcher sind für Sie frei.

Geehrte Herrin, ich kenne fast keine Tabus. Damit Sie sehen, sehr geehrte Herrin, wie ernst ich es meine, liste ich Ihnen einge Bestrafungsarten auf:

Gewichte an Brustwarzen,

Sack und Vorhaut,

Verbale Erniedrigung,

Auspeitschung,

Dildospiele wie es ihnen beliebt,

Abbindung der Hoden,

Aufhängungen in diversen Positionen,

Tragen von Penisringen aller Art ohne ZeitbegrenzungKeuschhaltung,

Ornanieren auf Anweisungen (egal wie oft)

Sehr gerne, geehrte Herrin, diene ich Ihnen lange Zeit(für immer). Eine positive Zusage Ihrerseits würde mich sehr freuen.

Mit untertänigsten Grüssen

Der Sklave