Inserate | Übersicht >>>

.


Kontakt-Informationen

email an: j.

Das Antworten auf FetishPoint-Inserate ist kostenlos! Wir weisen darauf hin, dass wir von Personen, die auf Inserate antworten, in diesem Zusammenhang keine Daten speichern.


Wien



Inseraten-Text

der sklave steht nackt vor der Herrin, seine eier in einem hodenstrecker, die Herrin lässt ihn hinknien und beginnt mit dem strafritual. 1. der sklave erhält 100 harte rohrstockhiebe auf den arsch; die züchtigung wird auch fortgesetzt, wenn der arsch des sklaven mit blutigen striemen bedeckt ist. 2. an schwanzspitze und eiern des sklaven werden elektroden appliziert, seinen genitalien werden 5 minuten lang stromstösse verabreicht 3. der sklave wird auf den strafbock geschnallt, ihm werden 100 schläge mit dem ochsenziemer auf rücken und arsch verabreicht 4. die nippel des sklaven werden wahlweise mit nadeln, klammern oder strom behandelt. 5. 100 gürtelhiebe auf die fusssohlen 6. der sklave muss je nach wunsch der Herrin ihre füsse, ihren po oder ihre pussy lecken - oder alles zusammen. 7. der körper des sklaven wird mit heissem wachs betropft, anschliessend werden die wachsspuren durch schläge mit der reitgerte und dem ochsenziemer entfernt; mindestens 100 hiebe. die genannten strafen sind selbstverständlich nur als vorschläge oder beispiele zu verstehen. die endgültige entscheidung obliegt der Herrin. sollte eine Dame (bitte ohne finanzielles interesse) lust verspüren, dieses szenario real auszuleben, würde ich (m, 47j, sm-erfahren und experimentierfreudig, niveauvoll, single) mich dafür liebend gern zur verfügung stellen...