Kontaktinformationen
email an: Ernest
Wien


Inseratentext

Als Diener und Sklave in den fortgeschrittenen 50ern steht mir der Sinn nach einer resoluten Dame (60+), die es vorzieht, einen Untertanen mit Leidenschaft, statt sich selbst mit Langeweile zu quälen.
Auch wenn Corona-Zeiten nicht unbedingt ermuntern, uns als kontaktfreudige Springinsfelde zu bewegen, sollte andererseits der Rohrstock, das gute Stück, nicht dazu verurteilt sein, fürderhin nur Zimmerpflanzen Halt geben zu dürfen.
Was die Maskenpflicht anbelangt, könnte man sich mit solchen aus Leder oder Latex behelfen, auch wenn Herr Anschober dieselben noch nicht ausdrücklich empfohlen hat.
Schließlich sollten auch Reitstiefel und Gerte kein Schattendasein im Kasten führen müssen, könnten sie doch gleichzeitig Madame erstrahlen lassen. Und dressieren lassen sich nicht nur edle Vierbeiner.
Aber um die Sujets nicht inflationieren zu lassen, - zu allererst geht es selbstverständlich um das, was in Madame‘s Heft geschrieben steht, das sie, so hofft der Sklave, geneigt ist, in die strenge Hand zu nehmen.
Neugierde und Flexibilität habe ich jedenfalls auch in meinem Alter nicht vor zu verlieren.
Über ein Echo würde ich mich sehr freuen.